Wolfgang Staudt Fotografie

Fotografie und Kultur

Thunderstorm in Monument Valley

Dieses Foto entstand Im Juli 2006 Im Monument Valley in Utah.
In den Hochsommermonaten kommt es in den Wüsten des amerikanischen Südwestens sehr oft zu gewaltigen Gewittern.
Ist man auf unbefestigten Pisten unterwegs, passiert es gerne, dass selbst bei allradgetriebenen Geländewagen sich die Reifen so mit Schlamm zusetzen, dass man, solange die Nässe nicht wieder verdunstet ist, nicht mehr weiterkommt.

Das landschaftlich sagenhaft schöne Monument Valley liegt im Reservat der Navajo Indianer.
Die Navajos verwalten das Valley. Sie kassieren den Eintritt und pflegen die Landschaft.
Nach meinem Besuch im Jahre 2006 bauten sie ein Hotel am Rande des Valleys, das so gestylt ist, dass es sich wunderbar in die Landschaft einfügt.
Bei meinem letzten Besuch im Valley habe ich dort ein feines und preiswertes Frühstück genossen, nachdem ich am frühen Morgen den Sonnenaufgang fotografierte.

Kunstausstellung am Willi Graf Ufer

Kunstausstellung am Willi Graf Ufer, Saarbrücken

Mit Kunstausstellung am Willi Graf Ufer meine ich die mit detailreichen und kunstvoll gestalteten, von der Stadt Saarbrücken freigegebenen Graffitiflächen .
Bitte klicken Sie die Fotos an, um sie detailreich betrachten zu können!

Viele Menschen passieren die Graffitis, ohne näher hinzusehen – viele davon sind echte Kunstwerke, die Beachtung verdienen. Fantasievoll und ideenreich, Kunst, die zeitlich begrenzt zu sehen ist.
Gibt es neue Ideen und Fantasien, entstehen neue Werke auf denselben Flächen.

Mir persönlich imponieren die Graffitis sehr.
Ich fotografiere sie auch gern, obwohl es nicht immer einfach ist. Ich nehme Panoramen auf, um eine detailreiche Darstellung zu erreichen.
Unter den Brücken sind die Lichtverhältnisse oft schwierig, so dass nur mit Stativ gute Aufnahmen gelingen.
In diesem Foto habe ich die Umrandung ein wenig umgestaltet, das eigentliche Motiv ist allerdings im Original zu sehen.

Centro Niemeyer

Centro Niemeyer, Avilés, Asturien


Avilés  ist die drittgrößte Stadt in Asturien.

Das Centro Niemeyer ist ein internationales Kulturzentrum in Avilés an der spanischen Atlantikküste.
Es wurde von dem brasilianischen Star-Architekten Oscar Niemeyer entworfen.

Das Zentrum ist die erste und größte Massahme zur Revitalisierung der Stadt Avilés und liegt auf der neu begründeten „Insel der Innovation“, auf dem rechten Flussufer des gleichnamigen Flusses Avilés, der hier in den Atlantik mündet. Das Centro Niemeyer‘ wurde am 26. Maerz 2011 nach dreijähriger Bauzeit eröffnet und soll auf Wunsch des Architekten Oscar Niemeyer: „Offen für alle sein und sich der Kultur, der Erziehung und dem Frieden widmen“.
Quelle: Wikipedia

Ich verbrachte zwei Wochen in Cudillero, etwa vierzig Kilometer von Avilés entfernt.
Ich fuhr morgens sehr früh dorthin, um viele Fotos ohne Menschenmassen aufnehmen zu können, was mir auch teilweise gelungen ist.

Der Weg hat sich gelohnt, das Centro Niemeyer hat mir sehr gefallen.

Saarbrücken Hafenstraße

Saarbrücken Q-Park Congresshalle, Hafenstraße

In der Nähe des Parkhauses Congresshalle von Q-Park habe ich 10 Jahre lange eine Wohnung im fünften und sechsten Stock bewohnt.

In dieser Höhe hatte ich den Himmel immer im Auge.
Wenn er abends eine tolle Stimmung versprach, ging ich mit meiner Fotoausrüstung die einhundert Meter bis zum Parkdeck.

Ein tolles Motiv, schön gestaltet mit diesen Wasserflächen und fantasievoll beleuchtet.
Sehen Sie sich meine Bilder an, in voller Größe erscheinen sie, wenn Sie sie anklicken.

Saarbrücken im Wandel

Saarbrücken im Wandel der Zeit, bildlich dargestellt


Der Saarkran, ein Foto aus dem Jahr 2008. Er wurde 1761/1762 von Friedrich Joachim Stengel errichtet, der so viele berühmte Bauwerke in Saarbrücken geschaffen hat. Auch weniger berühmte, wie zum Beispiel das Haus, in dem ich wohne, Baujahr 1776.



Am 26. Juni 2012 musste der Kranausleger wegen erheblicher Mängel abgebaut werden. Fäulnis hatte den aus Kiefernholz anstelle des üblichen, bei tragenden sowie der Witterung ausgesetzten Kranteilen verwendeten Eichenholzes gefertigten „Schnabel“ befallen. Fass und Adler sind eingelagert.
Abendspaziergang zum Saarlandmuseum am Schlossplatz in Saarbruecken, ein Foto aus dem Jahr 2013, damals mit farbig leuchtenden Fenstern.

Die Plastik „Große Gaia“ von Matschinsky-Denninghoff vor dem Saarlandmuseum
am Ufer der Saar neben dem Saarländischen Staatstheater. Ein Foto aus dem Jahr 2008.
Seit der Eröffnung des sogenannten Vierten Pavillons des Museums im Jahr 2017 hat die Plastik einen neuen Standort.
Saar und Schiff
Das älteste Foto der Sammlung zeigt das Gastroschiff „Piraterie“ auf der Saar im Jahr 2007. Es liegt vor dem Saarländischen Staatstheater auf dem Fluss und seit seinem Bestehen mehrfach den Pächter gewechselt. Seit 2018 betreibt es der jetzige Pächter erfolgreich.
Alte Post
Die Alte Post Saarbrücken in der Trierer Straße in Saarbrücken stand jahrelang leer, bis ein Investor Geld in die Hand nahm und die Gebäude sanierte. Ein Foto aus dem Jahr 2010 von dem damals leerstehenden riesigen Gebäude. Heute ist hier das Kultusministerium des Saarlandes untergebracht.
Wilhelm-Heinrich-Bruecke
Die Wilhelm-Heinrich-Brücke im Jahr 2015.
Sie wurde im Jahr 2018 mit großem Aufwand saniert. Unter anderem wurden sehr viel sicherere Fahrradwege integriert. Der sich drehende Mercedes-Stern auf dem Saarcenter wurde im September 2018 demontiert.
Blauer Bock
Das Gebäude im Hintergrund wurde in den 70er Jahren als Verwaltungsgebäude der Saarbergwerke, später RAG, in der Hafenstraße errichtet. Die Mitarbeiter nannten es „Blauer Bock“. 2017 wurde es abgerissen, im Dezember diesen Jahres wird dort ein 4-Sterne-Hotel eröfnen.
light act project

Studierende und Lehrende der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBKsaar) zeigten vom 25. bis 27. April mit Light_Act_Project ein für die Berliner Promenade in Saarbrücken entwickeltes Projekt.
Das Projekt präsentierte zehn künstlerische Positionen auf den Gebäudefassaden. Realisiert wurde das temporäre Lichtkunstprojekt der HBKsaar und des Hochschulinstituts xm:lab – Experimental Media Lab in Kooperation mit der Landeshauptstadt Saarbrücken und Energie SaarLorLux.
Rathaus Saarbrücken

Eisige Saarschleife

Eisige Saarschleife, im Februar 2012

Sechs Jahre ist es nun her, dass ich die Saarschleife zugefroren vorfand. Ein besonderes Erlebnis, dass es selten gibt.
Genießen Sie die schönen Winterbilder!

« Ältere Beiträge