Westweg Etappe 1 | Pforzheim – Dobel

An der Goldenen Pforte in Pforzheim beginnt die Etappe 1 des Westweges, Pforzheim – Dobel. Man wandert an Nagold und Enz entlang nach Neuenbürg, wo der Weg durch die Stadt und das Neue Schloss führt.
Hat man Neuenbürg passiert, geht es langsam bergauf in den Schwarzwald, an dem Felsenmeer der Volzemer Steine vorbei zur Sonneninsel Dobel.

Ich bin diese lange Etappe an 2 Tagen gewandert. Am Morgen des ersten Tages, dem 9. Juli, habe ich meinen Wagen am Kupferhammer geparkt und bin bis Neuenbürg gegangen. Vom dortigen Bahnhof aus bin ich dann mit Bahn und Bus wieder zurück zum Parkplatz Kupferhammer gefahren. Am zweiten Tag habe ich den Wagen am Bahnhof in Neuenbürg abgestellt, und bin von dort aus nach Dobel gewandert.

Meine Unterkunft in Dobel war das Hotel Rössle, das ich bestens empfehlen kann. Sehr gut essen kann man in Dobel im Wagnerstüble.
Von jeder Unterkunft im Schwarzwald bekommt man eine Gästekarte, mit der man Busse und Bahnen in der Region kostenlos benutzen kann. Das hat während meiner ganzen Reise problemlos funktioniert, Schaffner und Busfahrer akzeptieren die Karte.

Zur Fahrplanauskunft habe ich die Smartphone-App moovel benutzt. Das hat wunderbar funktioniert, auf die app kann man sich hundertprozentig verlassen.

Westweg Etappe 1, Pforzheim – Dobel

Länge: 24,4 Kilometer
Gehzeit: 7,5 Stunden
Aufstieg: 744 Meter
Abstieg: 313 Meter
Charakter: bequeme Forst-, Wald-, und Wiesenwege

Die Enz bei Neuenbürg

Die Enz bei Neuenbürg

Pforzheim - Dobel 1

Historische Holzbrücke in Neuenbürg

Pforzheim - Dobel

Die Enz in Neuenbürg

Pforzheim - Dobel 2

Das Neue Schloss, Neuenbürg | Innenhof

Pforzheim - Dobel

Rathaus und Kirche in Dobel