Wolfgang Staudt Fotografie

Fotografie und Kultur

Tag: Canary Islands

2 Starts, 2 Landungen

fluege, ankunft, erste eindrücke

Gestern Morgen um kurz vor sechs bin ich losgefahren in Saarbruecken. Die Fahrt nach Griesheim verlief genauso problemlos wie langweilig. Natuerlich kann man ab Griesheim nicht nach Lanzarote fliegen, aber man kann dort auf einem Airparks-Parkplatz seinen Wagen kostenguenstig parken. Mit einem BusShuttle kommt man in 10 Minuten zu Terminal 1, von wo man nach seinem Urlaub auch wieder abgeholt und zum Parkplatz zurueckgebracht wird. Eine tolle Sache.

Um 10:55 ging mein Lufthansa-Flug nach Bilbao.
Fliegen mit Lufhansa ist immer noch eine feine Sache, man kann ohne Weiteres Champagner bestellen an Bord, er wird ohne weiteres mit freundlicher Miene serviert. Das ist im Flugpreis enthalten. Schon lange hab ich mich in einem Flugzeug so wohl gefuehlt, diese Beinfreiheit kann man woanders lange suchen.

In Bilbao
ging es um 15 Uhr mit der SpanAir weiter. Von Lufthansa auf SpanAir umsteigen ist ein echter Abturn. Ich habe in diesem Flugzeug einmal die Fuesse von mir gestreckt, und bin der Passagierin vor mir promt in die Haxen getreten, peinlicherweise, so viel zum Thema Beinfreiheit.
Die Rueckenlehne laesst sich nicht verstellen, und die Getraenke werden keineswegs mit einem freundlichen Laecheln serviert, und das, obwohl man alle, auch ein hundsgemeines Wasser, bezahlen muss.
Ich habe diesmal, das erste Mal seit 2006 wieder,
eine Pauschalreise gebucht. Flug, Hotel, Transfer vom und zum Flughafen inklusive. Das ist fuer 8 Tage Lanzarote am guenstigsten. Und hat noch weitere Vorteile, wie den Transfer Flughafen – Hotel und umgekehrt.

Waehrend des Landeanfluges auf de Airport in Arreçife kann ma schoen erkennen, dass es sich bei Lanzarote um eine Wuesteninsel vulkanischen Ursprungs handelt. Die Vegetation auf dem schwarz-grauen Lavaboden http://powelsslot.net/ ist aeusserst karg geraten.

Mein Hotel, das Europa, liegt in Puerto del Carmen. Es ist ein 2-Sterne-Haus. Als ich ankomme, ist die Rezeption
unbesetzt, meinen Zimmerschluessel finde ich in einem Umschlag an die Wand gepinnt. Ich finde 2 Zimmer vor, ein Wohn-/Esszimmer mit komplett eingerichteter Kueche, inkl. allem Geschirr, das man zum Kochen und essen so braucht, und ein Schlafzimmer mit 2 Betten und 2 in die Wand eingebauten Kleiderschraenken. Vom Wohnzimmer aus habe ich sogar Sichtkontakt zum Atlantik.
Alle Zimmer des 2stoeckigen Gebaeudes zeigen nach Sueden, es gibt einen kleinen Swimmingpool und Liegestuehle auf der Terrasse. Mein Appartement wirkt sauber und gepflegt.

Nachdem ich mich eingerichtet habe, gehe ich zu Fuss die Calle de la Reina Sofia hinunter Richtung Stadtzentrum. Ich finde ein kleines, etwas abelegenes Restaurant, das El Marinero. Dort wird ein Tagesmenue fuer 7 Euro 50 angeboten. Fuer dieses Geld bekomme ich eine Huehnersuppe, gegrillte Sardinen mit Kartoffeln und verschiedenen Sossen, Brot, und zum Dessert noch ein Stueck Apfelkuchen. Alles wohlschmeckend und mit Liebe serviert.
Ich bin angekommen.

Hallo Lanzarote, bald bin ich da!

In diesen Minuten, um 11:55 Uhr, startet mein Flugzeug nach Lanzarote… 
Ich  bin mehr als gespannt auf die Vulkaninsel, auf der ich die nächsten 8 Tage verbringen werde. An dieser Stelle werde ich euch über meine Erlebnisse in Wort und Bild auf dem Laufenden halten. Bis dann!


Kartenbild