Wolfgang Staudt Fotografie

Fotografie und Kultur

Schlagwort: Saar (Seite 1 von 3)

Streetart Saarbrücken

Streetart – Murial-Kunst in Saarbrücken

Streetart umfasst als Begriff seit 2005 verschiedene Techniken, Materialien, Gegenstände und Formen der Kunst im öffentlichen Raum. (Wikipedia)

Die Stadt Saarbrücken hat mehrere Wandflächen im Stadtgebiet für Streetart-Kunst freigegeben, die fleißig genutzt werden. Die Flächen befinden sich größtenteils an Brückenbauwerken über und entlang der Saar, die mitten durch die Stadt fließt.

Auf dem Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad nutze ich täglich den Leinpfad entlang des Flusses und habe somit Gelegenheit, die Kunstwerke und oft genug auch die Künstler bei der Arbeit zu bewundern. Streetart ist für den Betrachter umsonst, Streetart ist vielfältig, wunderschön, oft kurzlebig, Streetart kann kritisch sein und zum Nachdenken anregen.

Ich habe mich an einem Sonntagmorgen in diesem November aufgemacht, ein paar der vergänglichen Kunstwerke fotografisch festzuhalten. Einige meiner Fotos finden Sie in der nachfolgenden Galerie.

September in Saarbrücken

September in Saarbrücken. Ein Abendspaziergang

Der September 2018 in Saarbrücken brachte uns viel Sonne. Für meinen Spaziergang suchte ich mir den späten Nachmittag aus, wegen des weichen, warmen Sonnenlichts, das stimmungsvolle Bilder verspricht. Ich ging über die Berliner Promenade Richtung Luisenbrücke, überquerte dort die Saar nach Alt-Saarbrücken und wanderte weiter zu unserem Wahrzeichen, der barocken Ludwigskirche.
Dort angekommen, gefiel mir das Licht nicht, so ging ich weiter zum Saarbrücker Schloss, wo mir ein paar Aufnahmen gelangen. Die Stimmung war schön, ich blieb, bis es dunkel wurde.
Danach kehrte ich zur Ludwigskirche zurück, um ein paar Nachtaufnahmen der beleuchteten Kirche aufzunehmen.

September in Saarbrücken

Treppe zum Flussufer

September in Saarbrücken

Die Luisenbrücke

Berliner Promenade

Berliner Promenade

Saarbrücker Schloss

Saarbrücker Schloss

September in Saarbrücken

Friedens- und Ludwigskirche

Die Ludwigskirche

Die Ludwigskirche

Ein Samstagsspaziergang

Ein Samstagsspaziergang in Saarbrücken

Der Wetterbericht hatte für diesen Samstag Regen vorhergesagt, viel Regen. Eine absolute Fehleinschätzung, die mich aber davon abhielt, für diesen Tag Unternehmungen im Freien zu planen.

Schon morgens früh bei meinem üblichen 6-Kilometer-Lauf an der Saar vorbei wunderte ich mich ob des herrlichen Sonnenscheins, der dann auch den ganzen Tag über anhielt. Am späten Vormittag hielt es mich nicht mehr in der Wohnung, ich schnappte mir meine Kamera und machte mich auf zu einem gemütlichen Spaziergang Richtung Saarufer. Vom Willi-Graf-Ufer aus spazierte ich in Richtung der Alten Brücke, über die ich die Saar querte und an der Schlosskirche vorbei zum Saarbrücker Schloss hinaufstieg.

Unterwegs nahm ich einige Bilder auf, auf eine für mich ganz unübliche Art. Normalerweise bin ich fotografisch immer mit Stativ und einer Ausrüstung mit 3 verschiedenen Objektiven unterwegs – und mit Vorliebe zur Blauen Stunde, frühmorgens oder abends, wegen des unvergleichlich günstigen Lichtes.
Nun, ich finde, es sind ein paar schöne Fotos entstanden auf meiner Tour, einige davon finden Sie hier. Klicken Sie auf die Fotos, um sie in voller Größe zu sehen.

Kamera: Sony α7R II
Objektiv: Sony FE 12-24mm F4 G

Ein Samstagsspaziergang 3

Am Willi-Graf-Ufer

Ein Samstagsspaziergang 4

Willi-Graf-Ufer

Ein Samstagsspaziergang 2

Die Alte Brücke über die Saar

Ein Samstagsspaziergang 6

Alte Brücke, im Hintergrund die Schlosskirche

Ein Samstagsspaziergang 5

Schlosskirche

Ein Samstagsspaziergang 1

Blick von der Alten Brücke vers Wilhelm-Heinrich-Brücke

Ein Sonntagmorgen im August

Ein Sonntagmorgen im August an der Saarschleife

Seit August 2013 hatte ich keinen Sonnenaufgang mehr an der Saarschleife bei Mettlach erlebt.
Für Sonntag, den 20 August, war die Wettervorhersage für Mettlach gut, es sollte in den frühen Morgenstunden sonnig sein. Also machte ich mich um 5 Uhr morgens von Saarbrücken aus auf den Weg. Schon auf der Autobahn vor Merzig traf ich auf dichten Nebel.

Die ersten Fotos vom Sonnenaufgang an der Saarschleife habe ich schon 2006 gemacht. Ich liebte diesen Platz, nicht nur für die schönen Bilder, die er in den frühen Morgenstunden versprach, sondern für das sagenhaft stimmungsvolle Naturerlebnis an diesem Ort, wenn der Tag langsam zu sich kommt. Die Stille, diese unglaubliche Stille, selten nur unterbrochen, vom Ruf eines Kuckucks, vom Dröhnen eines den Mäander umrundenden Schiffes.

Nun, inzwischen gibt es hier einen Baumwipfelpfad, der den Saarschleifentourismus kräftig ankurbelt. Ich finde den Pfad und den Aussichtsturm absolut gelungen. An dem unterhalb des Baumwipfelturms gelegenen Aussichtspunkt, der Cloef, hat sich nichts geändert. Theoretisch kann man hier den Sonnenaufgang genießen wie immer, der Baumwipfelpfad öffnet regulär erst um 9:30 Uhr. Nur, den Kuckuck, den hörte ich nicht mehr rufen. An diesem Sonntagmorgen im August zumindest nicht. Weil die Stille, die den Ort in der Vergangenheit beseelt hat, gefehlt hat.
Man hört nun, alles übertönend, das KlackKlack der Kameraverschlüsse und die verbalen Diskussionen der zahlreichen Fotografen, die hinter ihren Stativen stehen und unentwegt den Auslöser drücken. Ein neuer Fototourismus hat sich breitgemacht an der Saarschleife, vorbei scheint die Zeit zu sein, als ich dort am Morgen stundenlang alleine war.

Daran werde ich mich gewöhnen müssen, genau wie der Kuckuck.

Ein Sonntagmorgen im August

Das Saartal im Nebel

Ein Sonntagmorgen im August

Morgenröte am Horizont

Ein Sonntagmorgen im August

100 Meter über dem Saartal: die Cloef

Ein Sonntagmorgen im August

6:45 Uhr

Ein Sonntagmorgen im August

Sonnenaufgang

Ein Sonntagmorgen im August

Der Nebel besteht gegen die Sonne

MorgenRot

MorgenRot

Idyll

MorgenRot

Before

MorgenRot

Fächer

Im Januar an der Saarschleife

Januar an der Saarschleife

Stille

Bitte auf die Bilder klicken, um sie in voller Größe zu betrachten!

Januar an der Saarschleife

Panorama

Januar an der Saarschleife

Halbschatten

Ältere Beiträge