Westweg Etappe 4 | Unterstmatt – Alexanderschanze

Das Hotel und der Mummelsee

Wie hab ich mich auf das Berghotel Mummelsee gefreut! Berghotel Mummelsee
Es muss 35 Jahre her sein, dass ich zum ersten Mal den Mummelsee besucht habe – er wurde spontan zu einem meiner Lieblingsplätze im Schwarzwald. Damals gab es das Hotel in seiner heutigen Form noch nicht. Es gab keine Busparkplätze, keinen Kinderspielplatz, keine Abzock-Andenkenläden.
Der See hatte damals noch genau das verwunschene, geheimnisvolle Charisma, mit dem heute für ihn geworben wird. Man spürte es unmittelbar, wenn man still an seinem Ufer saß. Eben diese Stille: sie ist dem Tourismus zum Opfer gefallen.
Andererseits hat der Tourismus dem Nordschwarzwald dieses wunderschöne Hotel eingebracht, das ich sehr empfehlen kann. Ich wohnte in einem geräumigen und schön eingerichteten Doppelzimmer, mit Balkon zur Seeseite hin.
Den tollen Balkon habe ich wegen des schlechten Wetters während meines Aufenthaltes nicht benutzt, trotzdem hab ich mich hier rundum wohl gefühlt. Alle Angestellten sind freundlich und hilfsbereit, das Frühstück ist eine Wucht.

Die Wanderung

Die Etappe 4 des Westweges, Unterstmatt – Alexanderschanze, über den Grindenschwarzwald führt über die höchsten Gipfel des Nordschwarzwaldes. Auf einer Höhe von über 1.000 Meter folgt der Wanderer im steten Auf und Ab dem Hauptkamm des Nordschwarzwalds. Die einzigartige Grindenlandschaft sowie überwältigende Ausblicke ins fast 1.000 Meter tiefer liegende Rheintal machen diese Etappe zu einem der Höhepunkte des Westwegs (Quelle: Schwarzwald-Tourismus).
Ein frühmorgendlicher Höhepunkt der Etappe sollte für mich die Hornisgrinde werden, der höchste Berg des Nordschwarzwaldes. Leider gab es statt schöner Ausblicke ins Rheintal nur dichten Nebel… an Karfreitag 2017 bin schon einmal kurz nach Sonnenaufgang über die Hornisgrinde gewandert, damals hatte ich bestes Wetter…
Aus der langen Etappe habe ich zwei Teile gemacht. Das Wetter wurde auch an den nächsten beiden Tagen nicht besser. Einen Tag ruhte ich mich im Hotel aus, abgesehen von einem kurzen Ausflug zur Schwarzenbachtalsperre, der aber auch im Regen endete.
Nach meinem dreitägigen Aufenthalt am Mummelsee brach ich morgens nach dem Ausschecken auf zum zweiten Teil von Etappe 4. Die Wetteraussichten waren immer noch so trübe, dass ich die Fotoausrüstung im Wagen ließ. Eine Fehlentscheidung, wie sich dann herausstellte. Der Himmel klarte auf, schöne Motive zuhauf, und die Ausrüstung im Wagen…..
Ich ging am nächsten Tag einen Teil der Strecke nochmal, um doch noch zu ein paar Fotos zu kommen. Leider war dieser Tag viel trüber als der vorherige.

Westweg Etappe 4 | Unterstmatt – Alexanderschanze

Länge: 27,5 Kilometer Höhenprofil
Gehzeit: 8,5 Stunden
Aufstieg: 850 Meter
Abstieg: 807 Meter
Charakter: Über die Grinden!

Unterstmatt - Alexanderschanze

Im Wald

Unterstmatt - Alexanderschanze

Ständiger Begleiter am Wegrand, der Fingerhut

Unterstmatt - Alexanderschanze

Unterwegs zum Schliffkopf

Unterstmatt - Alexanderschanze

Weidezaun auf dem Schliffkopf

Unterstmatt - Alexanderschanze

Mummelsee

Unterstmatt - Alexanderschanze

Hornisgrinde

Unterstmatt - Alexanderschanze

Heidschnucken auf der Hornisgrinde

Unterstmatt - Alexanderschanze

Morgennebel bei Unterstmatt