Winter im Wallis – ein Kurzurlaub im Schnee

Winter im Wallis, das bedeutete im Januar 2018: soviel Schnee wie seit 20 Jahren nicht mehr. Die Schneemassen schnitten einige Ortschaften für Tage von der Außenwelt ab, Bahnstrecken und Straßen mussten gesperrt werden, Urlauber und Skifahrer saßen fest.
Ich hatte mehr Wetterglück bei meinem Ausflug in die Schweiz, während meines viertägigen Aufenthaltes in Mörel ließ sich kaum ein Wölkchen blicken am tiefblauen Himmel.

Von Mörel aus fährt man fünf Minuten mit dem Auto bis zur Betten Talstation, und von dort aus bringt einen die Seilbahn in sieben Minuten in ein Schneeparadies namens Bettmeralp, rund 2000 Meter hoch gelegen. Noch nie in meinem Leben habe ich soviel Schnee in der Sonne glitzern sehen – einfach überwältigend.

Die Alp ist ein wahres Mekka für Skifahrer, bestens versorgt mit Pisten und Liften. Ich habe mich über die sehr gut präparierten Wanderwege gefreut. Ich wanderte vorbei am Bettmersee zur benachbarten Riederalp. Von dort aus hat man die Option, mit einer weiteren Seilbahn nach Moosfluh zu gelangen, von wo man herrliche Aussicht auf den Großen Aletschgletscher hat.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Betrachten meiner Bildergalerie.

Winter im Wallis – die Bildergalerie